Tipps von einem Telefonisten

So telefonieren Sie richtig:

Telefonieren will gelernt sein. Nicht jeder kann auf Anhieb richtig telefonieren. Aus diesem Grund versuchen viele Telefonate zu vermeiden und lieber über den Weg per E-Mail zu bestreiten. Jedoch ist es in bestimmten Situationen sinnvoll zum Hörer zu greifen. Unserer telefonischen Kundenberater haben einige der wichtigsten Tipps zusammengefasst – damit Sie für Ihr nächstes Telefonat gewappnet sind. Unsere Telefonistin Nina erzählt von Ihren Erfahrungen als erfahrene Kundenberaterin.

Ich bin Nina und arbeite seit drei Jahren als telefonische Kundenberaterin. In den letzten Jahren habe ich aus erster Hand gelernt, auf was es in einem gelungenen Gespräch ankommt. Mein Wissen habe ich in 6 wichtigste Tipps zusammengefasst:

6 Tipps von einem Telefonisten für ein erfolgreiches Telefonat

  1. Einmal tief Luft holen, bevor es losgeht!

Für die meisten steigt die Nervosität vor einem Gespräch. Die Nervosität darf jedoch nicht überhandnehmen. Daher einmal tief durchatmen und vielleicht einen Schluck Wasser trinken. Danach ist man fokussierter und kann besser denken.

  1. Überblick geben

Am Beginn eines Telefonates ist es für den Gegenüber wichtig zu wissen, aus welchem Grund er oder sie angerufen wird. Daher sollten Sie immer erwähnen, wer Sie sind, warum Sie anrufen und wie viel Zeit das Gespräch zirka in Anspruch nehmen wird. Somit weiß Ihr Gesprächspartner was ihn erwarten wird.

  1. Stimme beachten

Da man bei einem Telefonat den Gesprächspartner nicht sehen kann, ist die Stimme der einzige Indikator für die Gemütslage des Anderen. Eine monotone Stimmlage suggeriert dem Gegenüber Desinteresse, daher sollte auf einen gewissen Schwung in der Stimme geachtet werden. Stimmübungen können dabei helfen Ihre Stimme freundlicher und sympathischer klingen zu lassen. Zudem ist es wichtig auf Ihr Sprechtempo zu achten und gelegentlich Sprechpausen einzulegen. In diesen Sprechpausen hat Ihr Gegenüber die Möglichkeit Fragen zu stellen.

  1. Monologe vermeiden

Ein Telefongespräch ist ein Dialog und kein Monolog – vergessen Sie nicht Ihren Gesprächspartner auch sprechen zu lassen. Legen Sie Ihre Anliegen strukturiert dar und beziehen Sie Ihren Gesprächspartner in das Telefonat mit ein. Um Ihrem Gesprächspartner Interesse zu zeigen, können Sie Fragen stellen, um mögliche Einwände oder offene Fragen zu klären.

  1. Zusammenfassen

In einem Gespräch werden oft viele Informationen auf einmal vermittelt. Dabei kann oft der Überblick verloren werden. Damit die wichtigsten Informationen aus dem Gespräch erhalten bleiben, ist eine Zusammenfassung am Ende des Gespräches sehr hilfreich. Darüber hinaus kann eine Prognose oder ein Überblick über den Verlauf des Anliegens gegeben werden.

  1. Einen kühlen Kopf bewahren

Oft werden Emotionen aus vergangenen Gesprächen mitgenommen und beim nächsten Anrufer ausgelassen. Achten Sie stets darauf, diesem Verhalten nicht nachzugehen. Sie sollten auf jeden Gesprächsverlauf vorbereitet sein und nicht alles persönlich nehmen. Dem Gegenüber ein gutes Gefühl zu vermitteln und ein offenes Ohr zu haben kann Wunder bewirken.

Professionelle Telefonisten bei Benefit Büroservice

Mein Name ist Nina und ich bin eine professionelle Kundenberaterin bei Benefit Büroservice. Sind Sie mal nicht erreichbar, nehmen wir Ihre Anrufe entgegen. An oberster Stelle liegt für uns eine kompetente und persönliche Betreuung Ihrer Anrufer. Sie können mit einem unserer Pakete Ihre Anrufe an uns umleiten, genau zu den Zeiten, in denen Sie Unterstützung brauchen.

Möchten Sie Ihre Anrufe an uns umleiten? Dann können Sie uns gerne über unser Kontaktformular oder über +49 800 5888 955 kontaktieren. Wir beraten Sie gerne!